Podologie

Podologie ist die nicht ärztliche Heilkunde am Fuß.

Sie soll die Funktionen der Haut und Nägel an den Füßen erhalten, verbessern und wiederherstellen, um so Folgeschäden von Diabetes oder anderen Risikogruppen (pAVK, CVI….) wie z.B. Amputationen zu vermeiden.

Die Instrumente werden nach den strengen Regeln des RKI aufbereitet und sterilisiert umso die Keimbildung zu verhindern.

Die Podologie bzw. die medizinische Fußpflege ist im Gegensatz zu der Pediküre, der kosmetischen Fußpflege, ein anerkannter Lehrberuf und befasst sich intensiv mit Krankheitsbildern wie Diabetes mellitus, Rheuma, Parkinson, pAVK, CVI, Gicht sowie Herzerkrankungen oder Schlaganfall.

Die podologische Komplexbehandlung bzw. die med. Fußpflege kann für die Diabetiker auf Rezept ausgestellt und von der Krankenkasse bezahlt werden. Leider müssen alle anderen Risikogruppen privat zahlen. Die Behandlung umfasst das Entfernen von Hyperkeratosen/Hornhaut, Hühneraugen, Warzen, eingewachsenen Nägeln, Nagel- und Hautpilz, Psoriasis und anderen Haut- und Nagelerkrankungen. Nur Podologen sind berechtigt, diese Behandlungen der med. Fußpflege durchzuführen.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok